Nachhaltiges und umweltbewusstes Nähen

Nachhaltiges und umweltbewusstes Nähen

Anlässlich des Global Recycling Days 2024 wollen auch wir uns grundsätzlich fragen, wie wir unser gemeinsames Hobby nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten können. Weiterhin wird es zu diesem Anlass ein besonderes Angebot in unserem Shop geben, bei dem du unsere Zuschneidehilfen zu einem attraktiven Preis erwerben kannst. Bei den Produkten handelt es sich um aussortierte B-Ware, die unsere Qualitätskontrollen nicht bestanden hat, jedoch einwandfrei funktioniert. Rette KARL und KARLCHEN vor dem Verstauben oder der Mülltonne – Genaueres erfährst du hier.

Nähen bietet uns die Möglichkeit, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und bewusster mit Ressourcen umzugehen. Erfahre in diesem Beitrag, wie du mit einfachen Schritten eine nachhaltige und umweltbewusste Nähpraxis etablieren kannst. Damit wollen wir keinesfalls und Niemandem vorschreiben, warum und wie ihr Spaß am Nähen habt, sondern lediglich eine zusätzliche Betrachtung ermöglichen – für alle, die dafür offen und daran interessiert sind.


Transparenz beim Stoffkauf: Woher kommen deine Materialien?
Bevor du Stoffe kaufst, hinterfrage die Herkunft und die Herstellungsprozesse. Achte beim Kauf auf besondere Zertifizierungen wie z.B. „GOTS“ (Global Organic Textile Standard) oder „ÖKO-TEX®“, die Aufschluss über allgemeingültige, ökologische und soziale Standards geben. Wähle idealerweise lokale Hersteller, die ihre Stoffe umweltfreundlich produzieren und faire Arbeitsbedingungen gewährleisten. Durch bewussten Konsum kannst du eine nachhaltige Entwicklung in der Textilindustrie unterstützen.

An dieser Stelle möchten wir dir gerne einen erstklassigen Produzenten aus Deutschland ans Herz legen: Als Hersteller von Bekleidungsstoffen aus hochwertigen Rohmaterialien, bietet das Sortiment der Wilhelm Zuleeg GmbH nachhaltig, sauber und fair produzierte Stoffe Made in Germany. Entdecke den umfangreichen FarbricExellence-Onlineshop und erhalte mit dem Aktionscode “EINFACHKARL10” satte 10% Rabatt auf deine Bestellung. Der Code ist gültig vom 18.03 bis zum 18.04.2024.

Hier gelangst du zum FabricExellence-Onlineshop von Zuleeg!


Umweltaspekte und CO2-Verbrauch: Eine bewusste Entscheidung treffen
Berücksichtige den ökologischen Fußabdruck deiner Nähprojekte. Wähle Stoffe, die weniger Energie und Ressourcen für ihre Herstellung benötigen, und bevorzuge biologisch angebaute Materialien. Kaufe lokal, um Transportwege zu minimieren und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Upcycling und Recycling von Stoffresten sind nicht nur ressourcenschonend, sondern können auch zu einzigartigen und kreativen Projekten führen.

Chemikalien und Kunststoffe: Bewahre deine Umwelt
Verwende Stoffe und Materialien, die frei von schädlichen Chemikalien und Pestizidrückständen sind. Achte zudem darauf, dass du beim Nähen keine Materialien verwendest, die Mikroplastik freisetzen. Synthetische Stoffe wie Polyester und Nylon können beim Waschen Mikroplastikpartikel abgeben, die in die Umwelt gelangen und schädlich für die Ökosysteme sein können. Bio-Baumwolle, Hanf, Leinen und andere natürliche Fasern sind oft umweltfreundlicher und gesünder für Mensch und Umwelt.

Ausbeutung von Tier und Mensch: Eine Frage der Ethik
Der Irrglaube des glücklichen Schafes auf der grünen Weide hält sich hartnäckig in unseren Köpfen. Die Wollindustrie steht wegen zahlreicher ethischer Probleme wie Mulesing, miserabler Tierhaltung und Arbeitsausbeutung gerechtfertigt in der Kritik. Durch den Boykott der Wollindustrie können Verbraucher:innen dazu beitragen, diese Missstände zu bekämpfen und Druck auf die Industrie ausüben, um ethischere Praktiken einzuführen oder die Entwicklung von Alternativen zu fördern. Vegane Wolle oder andere pflanzlich produzierte Materialien bieten die Möglichkeit, sich warm zu halten, ohne Tierleid zu unterstützen. Auch wenn sich der Mensch im Vergleich besser zur Wehr setzen kann, so wird auch er häufig ausgebeutet. Achte darauf, dass die Hersteller deiner Nähmaterialien und Werkzeuge faire Löhne zahlen und sichere Arbeitsbedingungen gewährleisten. Unterstütze Marken, die sich für soziale Gerechtigkeit und faire Handelspraktiken einsetzen, Stichwort FairTrade.

Nachhaltige Verpackung und Entsorgung: Abfälle minimieren
Achte darauf, dass die Verpackungen deiner Nähmaterialien umweltfreundlich sind und nach Möglichkeit recycelbar oder biologisch abbaubar. Entsorge Verpackungsmaterialien ordnungsgemäß und achte darauf, sie zu recyceln oder wiederzuverwenden, um Abfall zu minimieren.

Nähwerkzeug & Zubehör: Qualität vor Quantität
Investiere in hochwertige, langlebige Nähwerkzeuge und Zubehörteile. Achte darauf, dass sie aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt sind und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wurden. Qualitativ hochwertige Werkzeuge halten länger und verursachen weniger Abfall. Repariere und pflege deine Werkzeuge, anstatt sie bei kleinen Defekten sofort zu ersetzen. Ein bewusster Umgang mit Ressourcen und Materialien trägt zur Langlebigkeit deiner Ausrüstung bei und reduziert den ökologischen Fußabdruck.

Nachhaltige Nähprojekte: Kreative Ideen für einen grünen Alltag
Finde nachhaltige Nähprojekte für dich, die nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch deinen Alltag bereichern. Ein Gedanke wären z.B. wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel, Stoffservietten oder Wachstücher. Auch die Wiederverwendung alter Kleidungsstücke zu neuen Lieblingsstücken oder die Verwendung von Stoffresten für Patchwork-Projekte könnten interessant sein. Mit kreativen Ideen kannst du nicht nur Ressourcen sparen, sondern auch individuelle und einzigartige Stücke herstellen.

Gemeinschaft und Austausch: Teilen von Wissen und Erfahrungen
Schließe dich einer Community von umweltbewussten Näherinnen und Nähern an. Tausche Tipps, Tricks und Erfahrungen aus, um gemeinsam nachhaltige Nähpraktiken zu fördern und zu entwickeln. Nutze Online-Plattformen, lokale Nähtreffs oder Nähkurse, um von anderen zu lernen und dein Wissen zu erweitern. Gemeinsam können wir ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit schaffen und uns gegenseitig inspirieren, umweltfreundlicher zu handeln.

Auch hier möchten wir auf das Nähcamp von Zuleeg verweisen: Vom 28. bis 30. Juni findet im nähPark Diermeier das Nähevent der Extraklasse statt. Mehr Informationen und die streng limitierten Tickets findest du hier.


Fazit: Ein grüner Faden durch deine Nähprojekte

Nähen kann nicht nur kreativ und erfüllend sein, sondern auch einen positiven Beitrag zur Umwelt leisten. Durch bewusste Entscheidungen bei der Materialwahl, der Nutzung von Ressourcen und dem Teilen von Wissen können wir unsere Nähpraxis nachhaltiger gestalten. Lasst uns gemeinsam den grünen Faden durch unsere Nähprojekte weben und einen positiven Einfluss auf unsere Welt ausüben!

← Older Post

EINFACHKARL-BLOG

RSS
Must-Haves für echten Nähspaß

Must-Haves für echten Nähspaß

By Einfach Karl

Nähen ist nicht nur ein Handwerk, sondern eine Leidenschaft, die mit den richtigen Werkzeugen zum puren Vergnügen werden kann. Egal, ob du ein Neuling in...

Read more
Rollschneider EINFACHKARL

Everyday sewing with a rotary cutter

By Einfach Karl

Sewing is not only a creative act, but also an art of precision. A basic yet crucial component of the sewing process is cutting the...

Read more